Willkommen auf DSL-Tarifportal.net !

Home

Vergleichen Sie noch heute!

Herzlich Willkommen auf DSL-Tarifportal.net!

Eine zuverlässige, stabile und zugleich schnelle Internetanbindung ist für viele Haushalte ein absolutes Muss. Technologischer Vorsprung und stetige Entwicklungsprozesse sorgen dafür, dass wir inzwischen aus einer Anzahl an vielen guten und zuverlässigen DSL Anbietern wählen können. Um einen perfekten Überblick zwischen den verschiedenen Tarifen, Optionen und Pakete zu erhalten, ist ein rationaler Vergleich der DSL Anbieter unumgänglich. Hier helfen wir!

Mit dem folgenden Tarifrechner können Sie einen umfassenden DSL Vergleich zwischen den beliebtesten Internetanbietern aufstellen. Dies hilft Ihnen dabei, den für Sie optimalen DSL-Tarif zu finden. Der Vergleich ist einfach, schnell und kann ganz bequem online abgeschlossen werden. So wird der Anbieter-Wechsel bzw. der DSL Neuanschluss zum Kinderspiel.

DSL Tarifrechner

Diverse Vergleichsoptionen

Über den Rechner können Sie verschiedene Optionen auswählen: Hier lässt sich z.B. mit Geschwindigkeit, Flatrate-Option oder auch Vertragslaufzeit eine für Sie besonders wichtige Komponente herausheben. Ebenfalls sollten Sie auf die DSL Verfügbarkeit an Ihrem Standort achten

Schneller & sicherer Vergleich

Mit Hilfe des Vergleichsrechners können Sie ganz bequem von zu Hause aus die verschiedenen DSL Tarife & Optionen miteinander vergleich, um den für Sie perfekten Tarif zu finden. Hier finden Sie alle Tarife auf einen Blick. Einfacher geht’s nicht!

Wie es funktioniert?

Mit Hilfe des Tarifrechners bestimmen Sie zunächst Ihre bevorzugten Optionen. Anschließend werden die an Ihrem Standort verfügbaren Tarife angezeigt. Hier können Sie nun die verschiedenen Preisabgrenzungen, Zusatzoptionen und Laufzeiten miteinander vergleichen und sich anschließend entscheiden.
Ein rationaler Vergleich der diversen DSL Tarife ist unumgänglich, um das für Sie passende Tarifangebot zu finden!

Recent Posts

Alle Artikel

Frequently Asked Questions: Wir antworten!

Was ist DSL?

DSL steht für „Digital Subscriber Line“ und wird grundsätzlich als Übertragungstechnologie für digitale Daten definiert. Der DSL Anschluss liefert folglich mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit den Zugang zum Internet. Inzwischen ist der DSL-Anschluss in vielen Haushalten zum Standard geworden und durch stetige Weiterentwicklung sind inzwischen Übertragungsraten mit bis zu 500 Mbit pro Sekunde (Mbit/s) erreichbar.

Inzwischen gibt es diverse DSL Anbieter, welche mit attraktiven Tarifen, Zusatzoptionen und Angeboten überzeugen. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner, um einen für Sie passenden Tarif zu finden.

Was sind die Vorteile von DSL?

Ein DSL Anschluss hat viele Vorteile gegenüber ISDN- oder Modemtarifen. Die digitale Welt des Internets wächst stetig und inzwischen sind DSL-Flatrates zum Standard geworden.

Um nur einige Vorteile zu nennen: Man brauch sich keine Sorgen über wachsende Kosten machen, die hohe Übertragungsrate ermöglicht schnell Downloads von großen Dateien, Online-Spiel oder auch Online-Streaming (TV , Radio, Filme), Internetanbieter werben mit attraktiven Zusatzoptionen und Promoaktionen.

Die Vorteile überwiegen deutlich und beim heutigen technologischen Stand sollte ein schneller DSL Anschluss zur Standardausstattung jeder Wohnung gehören.

Worauf muss ich beim Abschluss eines DSL-Anschlusses achten?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass nicht zu sehr auf den Preis geschaut werden sollte. Vielmehr sind die Stabilität, die DSL Verfügbarkeit, die jeweilige Geschwindigkeit und vor allem auch die Vertragslaufzeit zu den entscheidenden Kriterien geworden. Ebenfalls sollte berücksichtigt werden, ob die benötigte Hardware mit Zusatzkosten verbunden ist und ob eine Einrichtungs- bzw. Setup-Gebühr anfällt, oder ob der jeweilige DSL Anbieter diese kostenlos zur Verfügung stellt.

Folglich ist es um so wichtiger neben dem DSL Preisvergleich ebenfalls die weiteren Aspekte zu betrachten und zu vergleichen.

Eine DSL-Flatrate lohnt sich für 95% aller Leute die vergleichsweise viel im Internet unterwegs sind. Die Kosten für eine schnelle Verbindung sind inzwischen so gering, dass sie in jedes Haushaltsbudget passen.

Welche technischen Voraussetzungen benötige ich?

Sie benötigen einen PC (Windows) oder einen Mac (Apple) mit internetfähiger Hardware (Ethernetanschluss und/oder W-Lan Adapter). Die meisten neuen Laptops haben inzwischen standardmäßig einen W-LAN Adapter integriert.

Weiterhin benötigen Sie ein DSL-Modem und einen DSL Splitter, mit welchem die Verbindung ins Internet gesichert wird. Diese Hardware wird grundsätzlich vom Anbieter gestellt (ggf. fallen hier geringfügige Kosten für das DSL-Modem an).

Warum ist DSL nicht überall in Deutschland verfügbar?

Das DSL nicht überall verfügbar ist, vor allem in abgelegenen Gebieten und schlecht ausgebauten Regionen, liegt an den Anbieter. Das liegt daran, dass das DSL-Signal im Netz mithilfe einer Relaisstation verstärkt werden muss und dessen Stärke nimmt ab, mit zunehmender Entfernung von dem Verbindungsknoten. Daher wird ein DSL-Anschluss in diesem Gebieten nur mit einer geringen Geschwindigkeit angeboten. Eine Alternative ist da entweder die Nutzung von Kabel oder aber ein LTE-Anschluss, der sich immer weiter durchsetzt.

Wie wechsele ich den DSL-Anbieter?

Um den Anbieter zu wechseln, wird nicht viel Zeit benötigt. Um zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln, sollte ein Online DSL-Rechner genutzt werden. Damit der Wechsel leichter fällt, ist es wichtig, in den DSL-Rechner wichtige Angaben einzugeben, wie die Vorwahl und die DSL-Geschwindigkeit die gewünscht wird. Dann wird eine Liste angezeigt, die der Anfrage entspricht und man selbst muss nur noch vergleichen und auswählen. Ist der neue Anbieter gefunden, dann einfach online den Wechsel beantragen. Damit ist der DSL-Anbieter Wechsel so gut wie vollzogen, denn den Rest übernimmt der neue DSL-Anbieter. Ein Anbieterwechsel kann sogar im Voraus beantragt werden – bis zu sechs Monaten – was bedeutet, dass auch wenn man noch an den momentanen Vertrag gebunden ist, dass „vorgeplant“ werden kann.

Muss ich meinen Vertrag beim alten Anbieter noch kündigen?

In der Regel nein, denn mit dem DSL-Anbieterwechsel übernimmt alle weiteren Formalitäten der neue Anbieter. Allerdings gilt eine Ausnahme: Sollte die Kündigungsfrist des Vertrages fast abgelaufen sein, dann sollte der Vertrag beim DSL-Anbieter sicherheitshalber selbst gekündigt werden. Dieses dann bei dem Anbieterwechsel vermerken oder den neuen DSL-Anbieter darüber informieren. Sollte die Kündigungsfrist nicht eingehalten werden, dann kann die Gefahr bestehen, dass sich der Vertrag wieder verlängert. In der Regel besteht die Möglichkeit, jeden Monat seinen DSL-Vertrag zu kündigen, sofern der Vertrag länger als ein Jahr bei dem Anbieter besteht.

Kann ich bei Umzug meinen DSL-Anschluss mitnehmen?

Vom Prinzip ist ein Umzug kein Grund dafür, den DSL-Anschluss zu kündigen, sofern der Anbieter auch an dem neuen Wohnort die gleichen Leistungen, die vereinbart sind, erbringt. Sollte das nicht der Fall sein und beispielsweise die Geschwindigkeit langsamer sein, dann besteht das Recht, den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende zu kündigen vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit.
Soll der DSL-Anschluss mitgenommen werden, dann kommt es zu keiner Vertragsverlängerung, sondern der Vertrag läuft ganz normal an der neuen Adresse wie gewohnt weiter und endet zum vereinbarten Termin. Es kann allerdings sein, dass der Anbieter für die Umschaltung eine Gebühr verlangt, wobei diese nicht höher sein darf als für einen Neu-Anschluss.
Doch, was ist, wenn der Anbieter an dem neuen Wohnort keinen Anschluss schalten kann? Dann ist es möglich, den Vertrag vorzeitig aus „wichtigem Grund“ zu kündigen. Dafür möchte der Anbieter allerdings einen Beleg, dass in der neuen Wohngegend es für ihn nicht möglich ist, eine Schaltung vorzunehmen. Dafür reicht in der Regel eine Kopie des Mietvertrages. In dem Fall sollte man sich vorzeitig um einen neuen Anbieter kümmern.

Was ist Wireless LAN / WLAN?

WLAN oder Wireless LAN ist der Oberbegriff für alle drahtlosen lokalen Daten-Netzwerke, die sich auf dem Markt befinden. Unter diesen Begriff fällt auch Home RF, HiperLAN und Bluetooth sowie alle anderen Techniken und Standards, die mit Hilfe von Wireless LAN bzw. WLAN aufgebaut werden können. Im allgemeinen Sprachgebrauch allerdings bezeichnet „WLAN“ ein Funknetzwerk nach IEEE802.11.
WLAN – Wireless Local Area Network – ist ein drahtloses Netzwerk, für das keine Verkabelung benötigt wird. Durch diese Ungebundenheit wird großer Komfort und vor allem Mobilität geboten.
In der Regel ist WLAN in allen Computersystemen integriert und sollte das nicht der Fall sein, dann besteht die Möglichkeit, dieses günstig nachzurüsten. Der Aufwand und die Kosten für WLAN sind zumeist geringer als die für ein kabelgebundenes Netzwerk. Mit WLAN kann innerhalb von Gebäuden und mit einem Standardgerät eine Entfernung von bis zu 30 Metern überbrückt werden. Damit das kabellose surfen funktioniert, wird ein entsprechender WLAN-Router benötigt mit einem DSL-Modem, dem sogenannten AccessPoint. Der jeweilige Computer meldet sich an diesem Punkt an und kann das Internet nutzen.

Was ist eigentlich Triple Play?

Bei Triple Play handelt es sich um die Möglichkeit zu telefonieren, zu surfen und TV zu schauen und das alles mit einem einzigen Anschluss. Die Vorteile liegen besonders bei der Surfgeschwindigkeit, denn DSL-Nutzer in den Gebieten, wo die gängigen DSL-Anschlüsse nicht vorhanden sind, können somit schneller im Netz unterwegs sein. Der Grund, Triple Play nutzt das Kabelnetz für alle drei: DSL, TV und Telefon. Allerdings benötigt Triple Play eine Übertragungstechnik von 50 Megabit pro Sekunde, um TV-Übertragungen per Internet möglich zu machen, wenn zeitgleich Telefon und Internet genutzt werden sollen. Derzeit erreichen die Kabelanbieter rund 70% der Bevölkerung, obwohl noch immer nicht das gesamte Netz Internet fähig ist. Jedoch haben die Anbieter das Triple Play für sich entdeckt und damit begonnen, Schritt für Schritt das Netz auszubauen.
Das Einzige was man selbst machen muss, ist einen Anbieter zu finden, der für Telefon, Internet und TV bzw. Video-on-Demand eine einzige Rechnung ausstellt. Damit die Kosten kalkulierbar sind, sollten die angebotenen Flatrates berücksichtigt werden.

Was genau ist LTE und wie schnell und gut ist es?

Bei LTE handelt es sich um das mobile Internet der Zukunft und die Bezeichnung LTE steht für „Long Term Evolution“. Dieser neue Mobilfunkstandard ist eine Weiterentwicklung von 3G (dritte Generation), wie beispielsweise UMTS oder HSDPA. Somit wird hier von 4G bzw. NGMN „Next Generation Mobile Networks“ gesprochen.
Durch LTE ist es möglich hohe Maximalgeschwindigkeiten während des Surfens zu erreichen, wobei für die erste Ausbaustufe des LTE-Netzes ca. 100 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s während des Uploads veranschlagt wurden. Die nächste Stufe „LTE-Advanced“ soll dann den Nutzern eine maximale Geschwindigkeit von 300 Mbit/s bei Surfen bieten und bei dem Upload mind. 50 Mbit/s.
Das ist weitaus mehr, als die Geschwindigkeit die den Nutzern bisher zur Verfügung steht via DSL, VDSL und Internet über Kabel. Es ist anzunehmen, dass die ortsabhängigen Anschlüsse im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung verlieren, denn LTE ist auch für zu Hause eine echte Alternative, besonders für diejenigen, denen DSL entweder gar nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung steht.

Neues vom Blog

Recent Comments

    Login Form